Unterschriften Aktion

Schleswig-Holstein 15.763 km²

2% … 300% … 400/ 800m oder doch nur 0,5% und 10H

Wie viel Fläche muss Schleswig-Holstein für eine vernünftige Energiewende bereitstellen?

Kurzfassung der Studie

Ausführliche Studie

Vortrag Dipl. Ing. Rupert Rompel
Daten und Fakten werden hier klar dargestellt. Diese belegen jedoch auch, das man sich von Seiten der Landesregierung nicht wirklich an Fakten hält und sich sein Ausbauziel ideologisch zusammenschustert.

Vortrag abrufen

Vortrag Holger Diedrich Diplom-Geograph, Dipl.-Ing. (FH)
Wie gestalten sich die Windkraftpläne der Landesregierung mit ihren immer wieder betonten 2% der Landesfläche.

In diversen realen Fakten wird die Belastung für Schleswig-Holstein dargestellt. So werden zukünftig fast 70% der Fläche von SH weniger als 5km von WKA entfernt sein!

Vortrag abrufen

Vortrag Dr. Susanne Kirchhof
Der CO2-Ausstoss in Deutschland sinkt nicht – Die Landesregierung um SPD – Grüne – SSW betreibt keine Klimapolitik, sondern alleinig Klientelpolitik.Vortrag abrufen

Aktuelle Stromproduktion in Deutschland

https://www.energy-charts.de/power_de.htm

Mitglied werden

Treffen wir den Nerv Ihrer Gedanken, und sind diese konform mit unseren, dann werden Sie Mitglied und unterstützen uns.

Mitgliedsantrag
Ursprüngliche Windeignungsflächen 2016

Partner

Effektive Energiegewinnung als sinnlose Energieerzeugung durch Windkraft

Mit Einsatz & Kraft vernünftig Energie gestalten!

Aktuelles

Volksinitiativen: AKTION ENDSPURT
Noch 3000 Unterschriften brauchen wir für jede Volksinitiative.
Darum rufen wir alle zur Aktion Endspurt auf. Bitte meldet Eure Sammeltermine bei uns.
Jeder Mitstreiter, der vor Ort unterstützen will und keinen eigenen Stand organisieren kann, ist willkommen.

AM 14.10. VON 11-15 UHR   HAGEBAUCENTRUM-DETHLEFSEN IN KELLINGHUSEN, NEUER KAMP 32

AM 14.10. VON 10-16 UHR   EDEKA-MEYER IN WRIST, EKEN 2

AM 28.10. VON 10-14 UHR EINMÜNDUNG FELDSCHMIEDE / KIRCHENSTR. IN ITZEHOE

Pressemitteilung: Endlich neue Schallausbreitungsrechnung bei Windindustrieanlagen

Seit Jahren weisen Betroffene von Windkraftanlagen darauf hin, dass die bisherige Schallausbreitung ausgehend von Windkraftanlagen nicht richtig berechnet wird. Schallexperten hatten daher ein Interimsverfahren entwickelt, das berücksichtigt, dass Windkraftanlagen in der Regel höher als 30 Meter sind und dass insbesondere die Bodendämpfung für hohe Schallquellen anders wirkt als in der alten Norm festgelegt ist.

Die von SPD und Grünen dominierte ehemalige Landesregierung in Schleswig-Holstein hatte es jedoch vehement abgelehnt, für die Berechnung der Schallausbreitung das Interimsverfahren anzusetzen. Rot-Grün bestand auf das Berechnungsverfahren nach den über 20 Jahre alten Normen, also aus einer Zeit, als es noch gar keine 100 bis 200 Meter hohen Windkraftanlagen gab. Betroffene empfinden das Verhalten des ehemaligen Ministerpräsidenten Torsten Albig (SPD), des Ministers Robert Habeck (Grüne) und seiner Staatssekretärin Frau Dr. Ingrid Nestle (Grüne) als vorsätzliche Körperverletzung. Mehr Lesen: Presseinformation – Neue Schallausbreitungsrechnung bei Windkraftanlagen

planet e.: Das Windkraft-Dilemma ZDF Doku

Windkraft - sauber, aber hoch umstritten: Ärgernis im Landschaftsbild, Lärmhorror in Ortsnähe, Albtraum für Vogelschützer. Die Folge: Akzeptanzverlust. Wie geht es weiter mit der Windkraft? Die Bürger für die Windkraft gewinnen – das kann gehen, wenn möglichst viele...

mehr lesen

Interimsverfahren ist Stand der Technik

Verwaltungsgericht Düsseldorf: Interimsverfahren ist Stand der Technik Der Bund/Länderarbeitskreis Immissionsschutz (LAI) hat als offizielles Arbeitsgremium der Umweltministerkonferenz (https://www.lai-immissionsschutz.de/servlet/is/8048/) anfang September das...

mehr lesen

Lesung zum Buch „Windige Hunde“

Am 15.September 2017 liest Dr. Antonia Fehrenbach aus ihrem neuen Buch "Windige Hunde - ein Holsteinkrimi" Zur Lesung lädt die BI Lebensraum Eckernförder Bucht gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Windparks Schwansen um 19.30 Uhr in die Gaststätte Lehmsiek,...

mehr lesen

Presseerklärung zum Koalitionsvertrag

Presseerklärung zum Koalitionsvertrag Der Spielraum für das Gelingen dieser Koalition war eng, und das offenbart sich deutlich in dem Kapitel „Klimaschutz und Energiewende“. Bevor wir auf den Koalitionsvertrag im Einzelnen eingehen, zunächst etwas Grundsätzliches: Die...

mehr lesen

Depot Freihafen Tönning Ausstellung

Ausstellung im Juli/ August 2017 Maritim, regional, orginal, rustikal Auf unsere Einladung hin präsentieren die Dithmarscher Bürgerinitiative BIND und der Landesverband Für Mensch und Natur Gegenwind SH e.V. ihre Anliegen bzgl. der Probleme und Beeinträchtigungen...

mehr lesen

Überall in unserem Lande sprießen monströse Windkraftanlagen aus dem Boden. Genehmigt und gerechtfertigt durch alte Verordnungen und Messmethoden rücken diese Windkraftanlagen immer dichter an unsere Wohnungen heran und zerstören unseren Lebensraum.

Deshalb haben wir uns zusammengeschlossen, um unseren Platz zum Leben gegen Windkraftanlagen, Subventionsritter und Investorengruppen zu verteidigen.

Der Landesverband Für Mensch und Natur Gegenwind Schleswig-Holstein e.V. vereint viele ehrenamtlich aktive Bürgerinnen und Bürger die sich seit Jahren gegen den weiteren Menschen-, Natur- und Artenschutz verachtenden Ausbau von Windkraftanlagen in unserem schönen Schleswig-Holstein zur Wehr setzen.

Die Politik und Profiteure der Windräder sagen “wir retten das Klima”, dabei retten Sie in Wahrheit nur ihre Investitionen mit planwirtschaftlichen Subventionen und skrupellosen Mitteln. Hier geht es nicht um “saubere Energie”, hier geht es alleinig um Geld, Profit und egoistische Bereicherung.

Deshalb wollen wir auf dieser Homepage darüber informieren, was der forcierte Ausbau der Windkraft, der uns als alternativlos für eine Energiewende gepredigt wird, für Schleswig-Holstein wirklich bedeutet. Wir wollen Betroffenen die Möglichkeit bieten, Kontakt zu anderen aufzunehmen, die einer solchen EEG-Ausschlachtung genauso kritisch gegenüber stehen.

Wir wollen aufzeigen, dass unsere Natur und Umwelt zu wertvoll ist, um sie durch sinnlose Windkraftindustrie und andere, durch das EEG-befeuerte Maßnahmen zu zerstören.

Dabei ist unsere wichtigste Waffe: der Informationsaustausch, unsere größte Kraft sind die Menschen, die mit uns zusammen sagen:

 

„So nicht“

Für mehr Information nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf! Schicken sie uns eine E-Mail unter:

 

Mail Adresse Gegenwind SH