Ab 2017 sollen Windindustrieprojekte ausgeschrieben werden, um die Kosten mittels einer geringeren Förderung über den Strompreis zu senken. Was sagt die Windbranche: Sie schreit  „Hier brennt die Hütte“, wettert Nicole Knudsen in Ihrer Funktion als Pressesprecherin des BWE-SH … weil die Einnahmen via EEG Subventionen wohl geringer ausfallen könnten.

Für die Stromkunden dürfte es finanziell zumindest ein kleiner Segen sein.

http://www.shz.de/lokales/husumer-nachrichten/fuer-windmueller-wird-die-luft-duenn-id12314091.html

28. Dezember 2015

 

Und parrallel dazu Veranstaltungen zum einzunorden der Windbranche und ihre Nutznießer

Windmüller treten auf der Stelle

Um sich selbst zu beweihräuchern lädt die Windbranche Redner wie Franz Alt ein. Jemand der, bevor er dem kompromisslosen Mantra 100% erneuerbar erlegen war, sich um den Naturschutz verdient gemacht hat. Er und der Landesvorsitzende (BWE) Rainhard Christiansen sind sich nicht zu schade für deren eigentliches Ziel den weiteren massiven Ausbau der Windindustrie in Deutschland das aktuelle Flüchtlingsthema zu missbrauchen.
Die Angstkulisse Atom und Klima wird auf ihrer Veranstaltung im Reußenkoog (NF) aktuell passend um die Angst vor Millionen von Klimaflüchtlingen erweitert.
Da helfen nur Millionen von WKA… wie einfach die Welt doch sein kann.

http://www.shz.de/lokales/husumer-nachrichten/windmueller-treten-auf-der-stelle-id10949461.html

14. Oktober 2015