Presseinformation

Am 11.06.2016 findet zwischen 15.00 und 17.00 Uhr auf dem Rathausmarkt in Eckernförde eine große Kundgebung unter dem Motto „Rettet unsere Landschaften“ des Landesverbands Für Mensch und Natur – Gegenwind Schleswig-Holstein e. V. statt.
„Wir wollen mit dieser Kundgebung auf die dramatischen Folgen, die ein forcierter Zubau von Windkraftanlagen auf Mensch und Natur hat, hinweisen“, sagt Dr. Susanne Kirchhof, die erste Vorsitzende des Landesverbands. Angemeldet haben sich schleswig-holsteinische Bürgerinitiativen von Niebüll bis Schwarzenbek, aber auch Mitglieder der Bundesinitiative Vernunftkraft, des Landesverbands Niedersachsen sowie Vertreter des Aktionsbündnisses Freier Horizont aus Mecklenburg- Vorpommern.
Der Zubau von Windkraftanlagen bis auf 400 m an die Wohnbebauung ist zur Zeit das Thema, welches die Menschen auf dem Land bewegt. Aber auch Stadtbewohner sehen die Masse an Windkraftanlagen zunehmend kritisch. Die Windkraftanlagen rücken immer weiter ins Blickfeld der Städter, Stadtrandlagen sind direkt betroffen.
Kirchhof: „Der Nutzen eines weiteren Ausbaus von immer mehr und immer größeren Windkraftanlagen ist aus unserer Sicht nicht gegeben, wohl aber die Schäden für die menschliche Gesundheit durch zu geringe Abstände zur Wohnbebauung sowie die Schäden an der Natur und unseren Mitgeschöpfen.Letztendlich ist es unser aller Lebensraum, der betroffen ist.“